Achtung Sorgerecht:

Oft neigen unverheiratete Frauen dazu dem Kind den Namen des Vaters zu geben und den Vater auch am Sorgerecht zu beteiligen.

Dies kann fatale Folgen haben. Im Falle der Beendigung einer solchen Beziehung kommt es oft zu Rachegelüsten des männlichen Partners. Diese Rachegelüste werden dann auf dem Rücken des Kindes ausgetragen.

Beispiel: Mutter will nicht impfen. - Vater will jetzt aber plötzlich. - Gericht gibt Vater Recht. - Kind nach Impfung behindert. Mutter weiterhin verantwortlich aber Vater hat neue Frau und lebt in weiter Ferne und freut sich des Lebens. Mutter verantwortlich für behindertes Kind und zwar ein Leben lang. Gericht - nach ca 7 bis 10 Jahren evtl. Anerkennung des Impfschadens, vorausgesetzt Mutter ist reich bzw. hat Rechtschutzversicherung für das Kind zuvor abgeschlossen.

Es ist Ihr Kind !!! Sie haben es 9 Monate lang in sich getragen. Nur Sie haben das Recht auf dieses Kind.

Dies ist keine Aufforderung zur Ehelosigkeit, wohl aber zum Einschalten des Hirnes.