Keuchhusten (Pertussis)

Text aus der Medical Tribune, 50. Jahrgang, Nr. 33/34, 21. August 2015:

"Wieder hat eine Studie belegt, dass die Wirkung der azellulären Pertussisimpfung kürzer anhält als ursprünglich angenommen. Schon nach zwei bis vier Jahren ist nur noch ein Drittel der Impflinge vor der Krankheit geschützt, wie die US-Studie an Jugendlichen ergab. .... Während die Wirksamkeit im ersten Jahr nach der Impfung bei 73,1 % lag, betrug sie im zweiten Jahr nur noch 54,9 % und in den folgenden zwei Jahren sank der Wert weiter auf nur noch 34,2 % (Anna M. Acosta et al. Pediatrics, 2015: doi: 10. 1542/peds. 2014-3358)"

Das RKI teilt Ihnen auf seiner Seite mit (www.rki.de):

"Die volle Wirksamkeit der Impfung ist erst nach Abschluss der Grundimmunisierung erreicht. Auffrischungen sind erforderlich, um einen nach Jahren auftretenden Immunverlust entgegen zu wirken. Es besteht aber trotz Impfung die Möglichkeit zu erkranken."
Stand: 14.11.2012

Ach so! Ich denke man ist geschützt. Bei "nach Jahren" würde ich an ca. 10 Jahre denken. Falsch gedacht! Eine jährliche Impfung wäre wohl optimal; besonders für die Hersteller.

Übrigens: Derzeit laufen wieder Werbekampagnen. Der Verkauf stagniert wohl.