Masern

Es ist die Pflicht eines jeden Arztes die Eltern darüber aufzuklären, dass z.B. die Impfung gegen Masern nicht bedeutet, dass das Kind dann keine Masern bekommt. Nach Einführung der Masern Impfung in den 60er Jahren (BRD 1973) nehmen die Masernfälle im Kleinkindalter zunächst ab. Bereits 10 Jahre später bemerkte man eine Verschiebung des Auftretens der Masern in höhrere Altersgruppen, wobei nun die Komplikationsrate hier deutlich höher lag als nach dem natürlichen Verlauf bei ungeimpften Kindern im Kleinkindalter

In US Bundesstaaten mit Zwangsimpfung vor Besuch von Kindergärten und Schulen traten 61 bis 90 % aller Masernerkrankungen bei durchgeimpften Kindern auf (Markowitz et al. 1988: New England Journal of Medicine; 320; 75-81).

Die Liste an gemeldeten Nebenwirkungen der Masernimpfung erinert an das Inhaltsverzeichnis eines Lehrbuches für Neurologie.

Der erste Fall von SSPE nach Impfung wurde 1968 berichtet. Das Kind verstarb 18 Monate später (Schneck S.A. 1968: Vaccination with measeles and central nervous system disease. Neurology; 18 (Part 2); 79-82). Das Institute of Medicine berichtet in 1994 von insgesamt 575 Fällen in den USA (Adverse Events Associated with Childhood Vaccines: Evidence Bearing on Causality. Washingten, DC: National Academy Press 1994). Bei den hier zitierten Journalen handelt es sich um international anerkannte Quellen.

Achtung: Gegen Masern geimpfte Kinder können für einen Zeitraum von mindestens 7 Tagen bis zu 1 Monat Masern Viren ausscheiden, da es sich um einen Lebendimpfstoff handelt. Näheres hierzu entnehmen Sie bitte dem "Referenced Report from the National Vaccine Information Center: "The Emerging Risks of Live Virus and Virus Vectored Vaccines: Vaccine Strain Virus Infection, Shedding and Transmission" (www.nvic.org)

Nachdem Italien die Impfpflicht (die schon vorher bestand) um die Masern erweitert hat, nehmen die Masern in Italien zu. Merkwürdig??

Laut offiziellen Aussagen der Politiker, war das vor einigen Jahren in Berlin verstorbene, schwerkranke Kind gegen alles geimpft, nur gegen Masern nicht. Wie hat man dies gemacht? Es gibt Mumps in Deutschland nur als MMR Impfung! Wenn also gegen alles geimpft, dann auch gegen Masern. Geht ja nicht anders und alles bedeutet auch gegen Mumps oder wie hat man da die Masern weggelassen? In diesem Zusammenhang schreckt man sogar nicht davor zurück ein todkrankes Kind für Werbezwecke zu missbrauchen.

Es gibt ca. 8 gemeldete tote Kinder durch im Zusammenhang mit Impfungen stehenden Fällen in Deutschland pro Jahr! Merkwürdigerweise wird aber stillgehalten. Da muss man natürlich bei einem toten Erwachsenen der bereits die Masern hatte und dann noch zusätzlich geimpft wurde ganz Deutschland impfen. Herr Spahn schreit nach der Impfpflicht. Er kommt bekanntlich aus der Pharma Ecke und es wird sicherlich nicht sein Schaden sein. Er betreibt Vorsorge für seinen Ruhestand.

Gut dass wir in einem Nanny-Staat der Pippi Langstrumpf leben: "Ich mach mir die Welt wie sie mir gefällt ..." tönt es aus der Villa Kunterbund in Berlin.

Übrigens: Kaufen Sie immer kritklos alle Produkte für die gerade Werbeaktionen laufen?

Die SSPE geht als Komplikation der natürlich auftretenden Masern seit 1970 zurück; die Fälle von SSPE nach Impfung nehmen hingegen zu (Dyken et. al.: Changing character of subacute sclerosising panencephalitis in the United States.(Pediatric Neurology 1989; 5: 339-341)

Die Masern-Einzelimpfung ist  erheblich nebenwirkungsärmer als die MMR Impfung, da insbesondere nach der Röteln Impfung (Röteln-Komponente der MMR) Nebenwirkungen (z.B .Rheumatische Erkrankungen) in der Folge vorkommen können.

Als Komplikation der Einzelimpfung können als Folge Masern auftreten. Diese sind nicht gefährlich. Formaldehyd und Aluminium enthält die Einzelimpfung nicht. Allerdings ist sie leider auch entstanden auf abgeriebenen Foeten Zellen. Es stellt sich natürlich die Frage warum ein Kind die Masern geimpft bekommen muss; dies muss man Herrn Spahn fragen.

Die Einzelimpfung ist über die Schweiz zu beziehen: 2 x Measles Vaccine (Live) Schweiz. Das Rp. muss den Zusatz "Verodnung von Nöten" enthalten. Dann kann die Apotheke den Impfstoff aus der Schweiz über die internationale Apotheke importieren. JEDER Arzt kann so ein Rezept ausstellen. Derzeit gilt die Masern Pflicht nicht aber die MMR Pflicht !!

Optimal wäre der japanische Einzelimpfstoff, jedoch wegen der Kühlkette und der hohen Transportkosten sehr schlecht zu erhalten.