Windelfrei (Elimination Communication) EC 
  • sauber sein statt sauber werden!
Es ist bequem geworden. Windeln müssen nicht mehr gewaschen werden und eigentlich ist man geneigt die Windel nur noch ein Mal täglich zu wechseln. Eine moderne Windel kann ein ganzes "Sixpack Bier" aufzusaugen. Auf der Müllkippe sind diese Super-Windeln schon nach 500 Jahren abgebaut. Toll! 

Öko-Test Januar 2014: "Laut Windeldienst Leipzig verursachen Wegwerfwindeln jährlich einen Müllberg von rund 860.000 Kubikmetern, für dessen Abtransport 18.000 Müllautos benötigt würden."

Nicht das Tragen von Windeln ist natürlich - das haben wir in der westlichen Welt vergessen.

Wegwerf-Windeln sind absolut dicht. Das Kind immer trocken. Eine Folge hiervon ist das späte "trocken werden". Kinder mit diesen Super-Windeln haben es nicht eilig diese loszuwerden und verlieren den natürlichen Reflex für eine kontrollierte Blasenentleerung (Folge: Bettnässen - dafür gibt es dann Windeln 4+ etc. 

So wie die Eltern wahrnehmen ob ihr Kind Hunger hat, so können sie auch bemerken ob es z.B. "pullern" muss. Man muss sein Kind kennen lernen um dies mitzubekommen. Bei jedem Pullern wird von den Eltern ein Geräusch (Signal) gemacht, z.B. "pssss...pssss....". Nach ein wenig Übung wird das Kind bei "psss..." anfangen zu pullern.

Die Eltern müssen dann nicht nur abwarten sondern können ihrem Kind auch anbieten "jetzt" zu pullern und können dann z.B. entspannt mit windelfreiem Kind in den Supermarkt fahren und falls sich doch mal unerwartet Bedarf ergibt, so freuen sich die Bäumchen über einen Besuch. (In China werden "Kaidangku" getragen und daher muss dann auch mal im Supermarkt gewischt werden - die einzigen blöden Kommentare kommen nur von westlichen Touristen.

Mit Windelfrei ist keinesfalls ein "auf den Topf setzen" gemeint. Diese hier vorgestellte Methode ist für Kinder bis zum 5ten Lebensmonat geeignet. Fangen Sie sofort nach der Geburt an. Übrigens: Kinderurin ist steril und hat somit eine höhere Qualität als Trinkwasser (Schäden an Fußboden, Blumen etc. sind nicht zu befürchten) Nutzen Sie sofort Rasenstücke, Rinnsteine, Pflanztöpfe wenn Ihr Kind muss. Überlegen Sie sich vorher die Antwort auf evtl. dumme Kommentare von Mitbürgern. Kommentare sind selten, also trauen Sie sich! Kinder bis 14 Jahre dürfen dies auch rechtlich betrachtet.

Es geht auch in Teilzeit (z.B. bei beruflicher Belastung, unkooperativen Krippen) Empfehlenswert sind Stoffwindeln. (keine absolute Trockenheit!). Mit dem Abhalten beginnen wenn das Kind seinen Bedarf signalisiert.

Auf jeden Fall ist es sinnvoll Kinder nach dem Stillen abzuhalten. Hier wirkt dann der gastro-colische-Reflex. So kann man sich Windeln mit "Kacka" ersparen. Jedes Kind hat seinen Rhythmus; diesen kann man ermitteln. Ebenso sinnvoll ist das Abhalten nach dem Aufwachen.

Voraussetzung für ein stressfreies Gelingen ist die entsprechende Kleidung des Kindes. "Bodys" sind absolut ungeeignet! Beispiele für geeignete Kleidung (Split Pants, etc.) finden sie unter Bezugsquellen.

Die folgenden Tabellen helfen die "Puller"-Frequenz Ihres Kindes abzuschätzen und sollen die Start Phase erleichtern bis genügend Erfahrung gesammelt wurde. Wenn das Kind die Signale verstanden hat, kann man innerhalb dieser Intervalle erfolgreich abhalten.

Wenn Sie zunächst nur 1 x pro Tag etwas auffangen können, so ist dies immer noch besser als das Kind in seinen Ausscheidungen sitzen zu lassen. Üben - üben und noch einmal üben. Es fällt kein Meister vom Himmel. Später lernt das Kind Laufen und Sprechen auch nur durch dauernde Wiederholung, Übung.

Nachts machen die Kinder in der Regel nicht (Ausnahme nach Stillen und Aufwachen). Also keine Angst vor Stress! Gelassenheit ist gefragt und manchmal ein Lappen.

  • Zusammenfassung: Abhalten nach Schlafen, Stillen, Spielen, im Intervall
Interview (Freya Donner mit Kommentar Heinrich Ratz) durch Li Fern Ong, Deutsche Welle
"Diaperfree parenting without poo on the couch".




Normale Blasenkapazität und Ausscheidung in Abhängigkeit vom Alter

 AlterFrequenz / Tag (Wachzeiten*)
 Ausscheidung (ml)
 < 3 Monate 13,5  30
 3 - 6 Mo. 20 30 
 6 - 12 Mo. 16 45 
 1 - 2 Jahre 12 60 
 2 - 6 Jahre 8,7 90 
 6 - 8 Jahre 7,4 150 
 8- 11 Jahre 7,1 210 
 11 - 13 Jahre 7,2  225
Hinweis: Wachzeiten = im Schlaf wird nicht ausgeschieden!

Tabelle entnommen aus: Pediatric History Taking and Physical Diagnosis for Nurses; Mary M. Alexander, Marie Scott Brown, McGraw Hill N.Y.: 1979 (modifiziert)


Ausscheidungsfrequenzen in Minuten/Stunden

 Geburt/Wochenbett ca. alle 10 - 20 Minuten
 bis ca. 8 - 12 Wochen ca. alle 10 - 20 Minuten
 3. bis 4. Monat ca. alle 30 - 60 Minuten
 4. bis 7. Monat ca. alle 30 - 90 Minuten
 6. bis 12. Monat individuell (Intervall selbst ermitteln)
 12. bis 18. Monat individuell (unten ohne empfohlen)
 18. bis 21 Monat individuell bis zu 4 Stunden trocken
 21. bis 26. Monat Kind kann mitteilen und kurz zurückhalten

Tabelle: Angaben nach Julia Dibbern, Nicola Schmidt, Handbuch 2013


Links:

in Zusammenarbeit mit meiner Praxis:

Patricia Lewandowski, Beratung aus Erfahrung   (Kindswohl)
         
                        


andere interessante Links:






www.youtube.com/watch?v=JMQgzQ3XuDM  bornready.uk ("Flaparaps") optimal für Windelfrei!

  • Unter den Links im Unterverzeichnis Bezugsquellen finden Sie nützliche Hilfsmittel wie Splitpants, Matratzenschoner etc. im Zusammenhang mit EC.
  • Die Schulmedizin zum Thema Betnässen:
  • Bettnässen gehört zu den häufigsten chronischen Erkrankungen im Kindesalter.
  • Bettnässen ist meistens erblich bedingt - psychische Ursachen sind sehr selten.
  • Bettnässen gilt nach dem vollendeten 5. Lebensjahr laut WHO (Weltgesundhets-Organisation) als behandlungsbedürftige Erkrankung.
  • Ca. 640.000 Kinder in Deutschland sind betroffen.
  • Von den Betroffenen sind etwa 2/3 Jungen und 1/3 Mädchen.

Wenn man etwas nicht erklären kann, so ist es erblich bedingt und die Erde ist ja, wie wir inzwischen alle wissen, eine Scheibe! Am "Windelwahn" darf es nicht liegen.

*) Diese Aufzählung der Angaben zum Bettnässen habe ich dem Werbeprospekt zum Produkt "DryNites" der Firma Kimberly-Clark GmbH entnommen.